Wiba-Perspektivenstudie (Teil 5)

Zuletzt aktualisiert am 05.02.2017


Zusammenfassung

 


 

 

 

Im Rahmen der Wasserstoff-Initiative Bayern wurden an der Forschungsstelle für Energiewirtschaft zusammen mit der Lechwerke AG verschiedene Aspekte der dezentralen Energieversorgung, basierend auf thermischen und elektrischen Lastgängen sowie technischen Daten der einzelnen Techniken zur Hausenergieversorgung, am Beispiel einer Neubau-Siedlung untersucht. Im Mittelpunkt standen dabei Brennstoffzellenanlagen kleinster Leistungen zur gebäudebasierten Hausenergieversorgung sowie größere motorische Blockheizkraftwerke zur Nahwärmeversorgung.

Eine Netzsimulation liefert interessante Ergebnisse zu den Auswirkungen auf das Niederspannungsnetz (Leistungsfluss, Spannungshaltung, Netzverluste etc.). Die Studie enthält Aussagen zur energiewirtschaftlichen Effizienz und zu möglichen Einflüssen auf Netzkosten bzw. die Netzinfrastruktur.







Die Studie ist über die Energie & Management-Verlagsgesellschaft mbH in Herrsching (Tel. 08152 / 93 11-0, Website www.emvg.de) zum Preis von 30,- € inkl. MwSt. zzgl. Versand erhältlich.

Über Produktsuche mit "wiba" als Stichwort können Sie diese und auch weitere Studien der Wasserstoffinitiative Bayern finden.