Synthese des Photovoltaik-Lastgangs

Zuletzt aktualisiert am 05.02.2017

Im Projekt „CO2-Verminderung in Deutschland“ wurde eine Methodik sowie ein Simulationstool entwickelt, mit dessen Hilfe der Lastgang der photovoltaischen Stromerzeugung in Deutschland synthetisiert werden kann.
Anhand der Eingangsgrößen:

  • direkte und diffuse solare Einstrahlung in 16 TRY-Regionen
  • Längen- und Breitengrade von 6 Referenzstandorten
  • Flächen- und Einwohnerzahlen von 313 Landkreisen und 118 kreisfreien Städten
  • Globalstrahlung eines Jahres in regionaler Auflösung und
  • Simulation der solaren Strahlung nach DIN 5034

können Einzellastgänge simuliert werden, aus denen ein Jahreslastgang zusammengesetzt wird. Die mittleren Zellwirkungsgrade können einer Datenbank mit 1.548 käuflichen Anlagen verschiedener Hersteller entnommen werden.

Beispielhaft ist in Abbildung 1 der simulierte PV-Lastgang für ein Cluster von 117 Typregionen dargestellt, das aus den oben genannten Eingangsparametern generiert wurde. Mit den Werten für das Jahr 2005 ist die stündliche PV-Leistung relativ zum Jahresmaximum aufgetragen.
Durch den modularen Aufbau des Modells können auch für einzelne Standorte gezielt typische Lastverläufe erzeugt werden.


Abbildung 1: Simulierte stündliche PV-Leistung relativ zum Jahresmaximum

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. M. Beer

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden