Haus im Moos - Ausstellung

Zuletzt aktualisiert am 05.02.2017

Abstract

In der Gemeinde Karlshuld-Kleinhohenried wurde das Zentrum "Natur und Kultur Donaumoos" errichtet, welches auch die Anfang 1998 fertiggestellte Umweltbildungsstätte "Haus im Moos" umfasst. Bei dem zweigeschossigen Winkelbau wurde besonderer Wert auf die Baubiologie und den Einsatz von Techniken zur Nutzung erneuerbarer Energiequellen gelegt.

Südansicht der Umweltbildungsstätte "Haus im Moos"

Von der FfE wurde eine Ausstellung konzipiert und realisiert um die in der Umweltbildungsstätte installierte Technik dem Besucher näher zu bringen. Hierbei wurde der Schwerpunkt auf eine allgemeinverständliche Darstellung gelegt, um ein möglichst breites Publikum ansprechen zu können.

Zusätzlich war im Rahmen einer messtechnischen Untersuchung neben der Analyse des Gesamtsystems das Verhalten eines neuartigen Beheizungssystems (Temperierungssystem) in Kombination zweier unterschiedlicher Wandaufbauten (Ziegel bzw. Porenbeton) zu bewerten. Weiter zur messtechnischen Untersuchung

Allgemeiner Kontext

Das Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen hat in der Gemeinde Karlshuld-Kleinhohenried das Zentrum "Natur und Kultur Donaumoos" errichtet. Dieses Zentrum umfasst neben einem Freilichtmuseum bestehend aus drei alten Höfen auch die Anfang 1998 fertiggestellte Umweltbildungsstätte "Haus im Moos". In dieser Bildungsstätte sollen die Bereiche Umweltbildung, Bibliothek, Ausstellungsräume, Verwaltung, Museum und Jugendherberge untergebracht werden.

Folgende Techniken kommen hier zum Einsatz:

  • zwei in die Dachfläche integrierte Photovoltaik-Anlagen mit Modulen aus monokristallinem (1 kWpeak) bzw. amorphem Silizium (1 kWpeak)
  • eine Solarkollektoranlage mit einer Kollektorfläche von 50 m² zur Brauchwarmwassererwärmung und Raumheizungsunterstützung
  • ein Heizkessel mit Hackschnitzelfeuerung zur Erzeugung von Heizwärme und Brauchwarmwasser
  • eine Regenwassernutzungsanlage
  • ein sogenanntes "Temperierungssystem" als Heizsystem anstatt herkömmlicher Radiatoren oder Flächenheizungen.

Auf vier Schautafeln werden die Techniken Biomassenutzung, Temperierungssystem, Solarthermie und Photovoltaik allgemeinverständlich erläutert. Eine fünfte Schautafel veranschaulicht das Gesamtsystem und stellt über Online-Anzeigen Werte ausgewählter Messstellen dar (z.B. Solarstrahlung, Leistung der PV-Anlagen, Vor- und Rücklauftemperatur der Solarkollektoren).

Ergebnisse

Im folgenden sehen Sie drei der fünf erstellten Tafeln der Ausstellung in der Umweltbildungsstätte "Haus im Moos".

Übersichtstafel mit aktiven Anzeigen

Temperierung

Hackschnitzelkessel

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden