Landesgartenschau in Neumarkt 1998 - Ausstellung

Zuletzt aktualisiert am 05.02.2017

Abstract

Als ein Ausstellungsstück der Landesgartenschau in Neumarkt wurde ein Niedrigenergiehaus vorgestellt, das im Anschluss als Wohnhaus genutzt werden soll. Bei dem Gebäude handelt es sich um einen Neubau, der in teilweise halbfertigem Zustand für die Besucher zugänglich war. Im Rahmen des vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Verkehr und Technologie geförderten Projekts, wurden Schautafeln erstellt, die den Besuchern die eingesetzten Technologien auf allgemeinverständliche Weise nahe bringen sollen.

Südansicht des Niedrigenergiehauses in Neumarkt

Im Anschluss an die Ausstellung wurden von der Forschungsstelle Untersuchungen durchgeführt, die zeigen, dass selbst im modernen Niedrigenergiehaus Einsparpotenziale schlummern können, die es wert sind, entdeckt zu werden, zumal die gezeigten Verbesserungsvorschläge nur geringsten Kapitalaufwand fordern. Mehr Informationen zu diesen Untersuchungen.

Allgemeiner Kontext, Zielsetzung und Konzeption

Das Gebäude wird über einen Gas-Brennwertkessel und einen Kachelofen beheizt. Die Warmwasserbereitstellung erfolgt über eine Solarthermieanlage, einen Kachelofeneinsatz und durch den Brennwertkessel. Das Gebäude wird über eine mechanische Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung belüftet. Auf dem Vordach oberhalb des Balkons sind Photovoltaik-Module montiert, die im Netzparallel-Betrieb arbeiten und im Sommer auch zur Verschattung der großflächigen Südfenster im ersten Obergeschoss dienen. Die Außenwände bestehen aus Leichbetonsteinen bzw. sind auf der Nordseite in Holzständerbauweise ausgeführt

Den Besuchern der Landesgartenschau sollte Funktionsweise und Nutzen der verwendeten Systeme in einer Ausstellung anhand von Schautafeln und der im Gebäude integrierten Anlagen bzw. des Gebäudeaufbaus erläutert werden. Zur Veranschaulichung der Funktionsweise der eingesetzten Systeme dienten passive und zwei aktive Schautafeln (Photovoltaik- und Solarthermieanlage). In die aktiven Schautafeln war neben Text und Grafiken eine Online-Anzeige der aktuellen Messwerte (momentane elektrische Leistung, seit Beginn der Landesgartenschau aufsummierte Strom- bzw. Wärmeerzeugung, Temperaturen etc.) integriert. Zusätzlich wurden bestimmte Sachverhalte anhand von Realmodellen (z.B. Wandschnitten, Brennwertkessel, Kollektor) dargestellt.

Ergebnisse (Virtuelle Ausstellung)

Im folgenden sehen Sie die Übersichtstafel der Ausstellung der Landesgartenschau in Neumarkt.

Sie können sich entweder mit den Buttons "Weiter" oder "eine Tafel zurück" durch diese Ausstellung bewegen oder Sie klicken in untenstehender Schautafel auf das entsprechende Stockwerk das sie besuchen möchten.

Versuchen Sie es doch einfach mal !