IKARUS-Datenbank: Querschnittstechniken

Zuletzt aktualisiert am 07.02.2017

Abstract

Mit dem Ziel, die energiebedingten CO2-Emissionen zu reduzieren, wird von der Bundesregierung seit 1991 das Projekt IKARUS gefördert. Kern des Projektes ist eine Datenbank, die alle relevanten technischen, wirtschaftlichen und ökologischen Daten für die Sektoren Primärenergie, Umwandlung, Haushalte, Kleinverbraucher, Industrie und Verkehr enthält.

Im Rahmen dieses Projektes wurde von der FfE u.a. eine Beschreibung der gegenwärtig verfügbaren Techniken zur Energieumwandlung beim Endverbraucher ("Querschnittstechniken") durchgeführt und in einer Datenbank abgelegt, die mehr als 700.000 Einzelinformationen umfasst.

Eine übersichtliche Windows-Oberfläche und Suchfunktionen ermöglichen Ihnen eine schnelle Vorauswahl von Geräten, die von Ihnen vorgegebene Kriterien erfüllen. Da die Eigenschaften eines Gerätes normalerweise stark von den Einsatzbedingungen abhängen, wurden für jede Technik praxisnahe Anwendungsfälle untersucht und die Ergebnisse in der Datenbank abgelegt. Diese Daten sind so aufbereitet, dass ein technisches Allgemeinwissen genügt, um sie hervorragend für folgende Zwecke einsetzen zu können:

  • Abschätzung für die Wirtschaftlichkeit, die energetische Effizienz sowie die Emissionen von Anlagen
  • Grundlegende Vorentscheidung für die Auswahl eines Gerätetyps und dessen Dimensionierung in der Vorplanungsphase
  • Eingangsdaten für eigene Simulationsprogramme

Vorgehensweise

Die Datensammlung der 14 Technikbereiche ist bezüglich der Fülle an Informationen und der Detailliertheit in dieser Form einmalig. Die Darstellung der Techniken basiert auf Herstellerdaten, Messungen, Normenrecherchen und Angaben aus der Fachliteratur. Die so erhaltenen Daten sind u.a. für den Bestand und den Stand der Technik für ca. 3.500 Geräte typisiert in der IKARUS-Datenbank abgelegt.

Den allgemeinen Angaben und technischen Charakteristika folgen ökonomische Daten, energetische Kenngrößen, Angaben zum dynamischen Betriebsverhalten sowie Emissionswerte. Das energetische Verhalten der Techniken wurde unter anwender-typischen Einsatzbedingungen abgebildet.

 
QuerschnittstechnikGeräte
Verbrennungsmotor
BHKW
Erdgas (100-1500 kW); Biogas (250-1000 kW); Flüssiggas (100-250 kW); Wasserstoff (1000 kW); Erdgas/Diesel (500-5000 kW); Diesel (500-5000 kW)
Lichttechnik Glüh-, Niedervolt-Halogen-, Niederdruckleuchtstoff-, Kompaktleuchtstoff-, Halogen-, Metalldampf-, Natriumdampf-Hochdruck-, Quecksilberdampf-, Mischlichtlampen und Leuchten
Elektrische Antriebe Asynchron-, Synchron- und Gleichstrommaschinen; Umrichter
Ventilatoren Axialventilatoren mit und ohne Leiteinrichtung; Radialventilatoren mit vor- sowie rückwärtsgekrümmten Schaufeln ein- und zweiseitig saugend
Pumpen Normpumpen; Blockpumpen; Inlinepumpen; Seitenkanalpumpen; Unterwasserpumpen
Kompressoren Druckluft- und Kältemittelverdichter
Solarthermie Absorber; Flachkollektoren; Speicherkollektoren; Vakuumflachkollektoren;
direktdurchflossene und Heat-pipe Vakuumröhrenkollektoren; Luftkollektoren
Wärmepumpen Außenluft-, Grundwasser-, Umgebung- und Erdreich-Elektrowärmepumpen
Grundwasser-, Umgebung- und Erdreich-Absorptionswärmepumpen
Konventionelle
Wärmeerzeuger
zentrale und dezentrale Heizwärmeerzeuger (Öl; Gas; Steinkohle; Braunkohle; Holz; Strom); dezentrale Warmwasserbereitung (Braunkohle; Fernwärme; Strom); zentrale und dezentrale Kombigeräte (Öl; Gas; Strom)
Prozesswärme: Dampf- u. Heißwassererzeuger Großwasserraumkessel; Schnelldampferzeuger; Thermoölerhitzer; Wasserrohrkessel; Heißwassererzeuger
Prozesswärme: Brenner Brenner mit und ohne Verbrennungsluftvorwärmung; Rekuperator-Brenner
Prozesswärme: Öfen Back-, Durchlauf- und Kammeröfen; Schmelzeinrichtungen
Prozesswärme: Trockner Konvektionstrockner im Durchlauf- und Kammerprinzip; Mikrowellen im Durchlauf- und Kammerprinzip; Strahlungstrockner
Wärmetauscher flächenbezogene, leistungsbezogene und durchsatzbezogene Wärmetauscher