Modellierung des Sektors private Haushalte und der Rückwirkungen auf das Energiesystem

Vorgetragen am 06.08.2018

Präsentation und Paper auf der 41th IAEE International Conference in Groningen, Niederlande

Presented 12th of June 2018

Jochen Conrad, Simon Greif

Gegenstand des Projektes Dynamis, ist die Entwicklung von Methoden, die es ermöglichen, verschiedene Maßnahmen zur CO2 Verminderung unter den sich wandelnden Rahmenbedingungen des Energiesystems hinsichtlich ihrer Kosteneffizienz und ihres Einsparpotenzials zu bewerten. Neben den klassischen technischen und wirtschaftlichen Parametern stehen bei der Bewertung insbesondere die dynamischen Wechselwirkungen der Maßnahmen mit dem Energiesystem im Zentrum der Untersuchung. Um diesem Fokus Rechnung zu tragen entwickelt die Forschungsstelle für Energiewirtschaft ein Modell des deutschen Energiesystems, das ihre Optimierungsmodelle ISAaR und MInGa mit vier Teilmodellen der Endenergiesektoren Industrie, GHD (Gewerbe, Handel, Dienstleistung), Verkehr und Private Haushalte verbindet.

 

sektor de

 

Abbildung:         Schematischer Überblick über das Stock-and-Flow-Sektormodell der Privaten Haushalte

Vor diesem Hintergrund werden in diesem Paper die Entwicklung und Umsetzung einer Methodik zur Modellierung der Kosten, Emissionen und Lastgänge von Maßnahmen zur Verminderung von CO2-Emissionen des Sektors Private Haushalte beschrieben. Aufgrund des hohen Anteils an den Gesamtemissionen liegt der Schwerpunkt dabei auf der Beheizung der Haushalte. Die Abbildung zeigt einen schematischen Überblick über das Stock-and-Flow-Sektormodell der Privaten Haushalte. Der Ausgangszustand des Sektors definiert den Startpunkt der Simulation. Darauf aufbauend lassen sich die Veränderungen (flow) der Sektorzustände (stock) in jahresweisen Simulationen, unter Berücksichtigung sektorinhärenter Wirkzusammenhänge und Limitierungen, simulieren. Ergebnis dieser Simulation sind Lastgänge, Kosten und Emissionen, welche in Schritten von 5 Jahren an die Modelle des Bereitstellungssektors übergeben werden.

Die Präsentation des Papers ist frei zugänglich unter:

http://iaee2018.com/wp-content/uploads/2018/06/Jochen-Conrad.pdf

Das Paper selbst ist unter dem Copyright der IAEE kommerziell verfügbar unter:

https://www.iaee.org/en/publications/proceedingssearch.aspx

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden