Vortragsabend der Stiftung Energiewende Oberland: Solarthermie - Ein Schlüssel zur Wärmewende?

Vorgetragen am 19.04.2018

Dr.-Ing. Dipl.-Phys. Roger Corradini hielt in Miesbach im Rahmen eines Vortragsabends der Stiftung Energiewende Oberland einen Vortrag zum Thema "Solarthermie - ein Schlüssel zur Wärmewende?"

Eine ganzheitliche Energiewende gelingt nur mit einer erfolgreichen Wärmewende. Im Vortrag wurde gezeigt, auf welche Weise die Nutzung der Solarthermie hier einen signifikanten Beitrag leisten kann.

Bei Sanierungs- und Neubauraten von rund 0,5 % pro Jahr kommt hierbei dem Gebäudebestand eine besondere Bedeutung zu.

Ohne zusätzliche Sanierungsmaßnahmen kann die Solarthermie im Einzelgebäude bereits 15 bis 25 % des fossilen Endenergieeinsatzes für Wärme vermeiden.

Werden gleichzeitig Maßnahmen zur Optimierung der Gebäudehülle ergriffen und/oder z.B. Lüftungsanlagen genutzt, liegen die Potenziale noch höher.

Diese Potenziale stehen differenziert für jede einzelnen Gemeinde in Deutschland frei zugänglich über www.solarthermiepotenziale.de zur Verfügung.

 

Regionalisiertes Potenzial fuer alle drei Szenarien

Abbildung: Regionalisiertes Potenzial für alle drei Szenarien

 

Wie diese Potenziale genau berechnet wurden, welchen Beitrag die Solarthermie zur Wärmewende leisten kann und vor allem welche Hemmnisse und Treiber zur Umsetzung dieses Potenzials bestehen, war Inhalt des Vortrags für die Stiftung Energiewende Oberland.

 

Weitere Informationen:

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden