Ergebnisse aus dem Projekt MONA 2030 zum Einfluss der Digitalisierung auf die Merit Order Netzoptimierender Maßnahmen

Vorgetragen am 02.06.2017

Vortrag von Florian Samweber auf dem Thüga Netzsymposium 2017 in München

Foto Digitalisierung

Welchen Einfluss hat die Digitalisierung auf die Verfügbarkeit Netzoptimierender Maßnahmen? Kann die Digitalisierung die Kosten für die Integration von neuen Verbrauchern wie Elektrofahrzeugen und Wärmepumpen in das Verteilnetz reduzieren?

Unter diesen Leitfragen stellte Florian Samweber am 29. Mai auf dem Thüga Netzsymposium 2017 in München Ergebnisse aus dem Projekt MONA 2030 vor. Die anwesenden Netzbetreiber diskutierten dabei die Erkenntnisse des Projekts und lobten die detaillierten Auswertungsmöglichkeiten, welche in diesem Zusammenhang mit dem FfE Netzsimulationstool GridSim möglich sind (www.ffe.de/gridsim).

 

Weitere Informationen:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden