Netzstabilität mit Elektromobilität

Vortrag und Tagungsbeitrag von Philipp Nobis,  Florian Samweber und Sebastian Fischhaber auf der IEWT Wien 2015, Session 2D: Elektromobilität II, 11. Februar 2015

Aufgrund der voranschreitenden Entwicklung elektrisch betriebener Fahrzeuge sowie sinkender Batteriekosten wird zukünftig eine steigende Anzahl elektrifizierter Fahrzeugflotten erwartet. Eine zunehmende Elektrifizierung des Straßenverkehrs bedeutet jedoch auch eine zusätzliche Belastung für die elektrischen Verteilnetze und deren Netzkomponenten.

An der Forschungsstelle für Energiewirtschaft (FfE) wurde die Simulationsumgebung GridSim entwickelt um die Auswirkungen von Elektromobilität, erneuerbaren Energieerzeugern und Hauspeichersystemen auf das lokale Niederspannungsnetz zu bestimmen. Im Rahmen dieser Veröffentlichung wird auf veränderte Lastsituationen in Niederspannungsnetzen eingegangen und gezeigt wie geeignete Ladesteuerungen und Blindleistungsregelungen für Elektrofahrzeuge die Netzbelastung reduzieren können.

Simulationsmodell GridSim

Abbildung 1:  In der Untersuchung verwendetes Simulationsmodell GridSim

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Netzstabilitaet_mit_Elektromobilitaet.pdf)Tagungsbeitrag IEWT1442 kB
Diese Datei herunterladen (Pr_175_Nobis_Philipp.pdf)Vortrag IEWT2411 kB
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden