Projektverbundtreffen EnEff:Wärme

Vortrag von Dipl.-Phys. Thomas Staudacher beim ersten Projektverbundtreffen „EnEff:Wärme – Thermische/elektrische KWK-Vernetzung“ am 17. September 2012 in Dresden

Im Rahmen des ersten Verbundtreffens der Projektpartner EnEff:Wärme an der Technischen Universität Dresden wurden ein Vortrag zum FfE-Projekt „Dezentrale Stromversorgungskonzepte“ gehalten und erste Ergebnisse vorgestellt. Neben der FfE nahmen die Verbundnetz Gas AG, die TU Bergakademie Freiberg (Institut für Automatisierungstechnik), die TU Dresden (Lehrstuhl für Elektroenergieversorgung sowie Lehrstuhl für Gebäudeenergietechnik und Wärmeversorgung), die TU München (Lehrstuhl für Energiewirtschaft und Anwendungstechnik) sowie die Imtech Deutschland GmbH & Co. KG an dem Treffen teil.

Simulation_4-P_PV-Batterie-Generator_480

Abbildung 1: Simulation eines 4-Personenhaushalts mit einem System dezentraler Stromerzeugung mit PV-Anlage, Batterie und Generator

Seitens der FfE wurden ein Simulationsmodell (Abbildung 1), generierte Lastgänge, mögliche Lastverschiebungspotenziale sowie Auswirkungen dezentraler Stromversorgung auf die Finanzierbarkeit der Stromnetze präsentiert.

Zur Hauptseite des Projekts EnEff:Wärme.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden