Erneuerbare Energieversorgung der Jesuiten-Missionsstation St. Rupert Mayer in Simbabwe

Vorgetragen am 30.07.2010

Vortrag von Dipl.-Ing. Thomas Gobmaier und Dipl.-Ing. Bodo Gohla-Neudecker im Rahmen des energiewirtschaftlichen Seminars an der TU-München am 26. Juli 2010

Die von Jesuiten geführte St. Rupert Mayer Mission der Diozöse von Chinhoyi liegt ca. 160 km nordwestlich der von Harare, der Hauptstadt Simbabwes. Die Mission besteht aus ca. 55 Gebäuden wie Kirche, Konvent, Krankenhaus und einer Schule für ca. 600 Kinder. Um trotz der regelmäßigen und zum Teil mehrere Monate dauernden Stromausfällen einen normalen Schul- und Krankenhausbetrieb aufrecht erhalten zu können, wird die Umstellung auf regenerative Versorgung der Mission geprüft. Hierzu waren Bodo Gohla-Neudecker und Thomas Gobmaier im April 2009 vor Ort, um sich ein Bild der Lage zu machen und Verbrauchsdaten sowie die Struktur der Energieversorgung aufzunehmen.

Darauf folgte eine Auswertung der Daten und die Auslegung eines regenerativen Versorgungssystems, welches im ersten Schritt die gesamte Station versorgt. In den weiteren Schritten wird geprüft, ob einzelne kleinere Anlagen zur Versorgung von Teilen der Mission Vorteile gegenüber einer großen Lösung haben.

 

Weiter zum Vortrag pdf_button

 

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Thomas Gobmaier

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden