FfE mit fünf Vorträgen auf der Grid Integration Week

Veröffentlicht am 28.11.2019

Logo C/sells Großflächiges Schaufenster im Solarbogen Süddeutschlands

Von 14. – 18. Oktober fand in Dublin die Konferenz „Grid Integration Week“ statt. Die FfE beteiligte sich daran mit fünf Beiträgen aus dem Verbundprojekt C/sells und BDL. Die Paper und Poster stellen wir Ihnen auf dieser Seite zum Download bereit.

  • Thomas Estermann berichtete in seinem Vortrag über den Feldversuch der FfE in Altdorf, welcher zur Demonstration einer Smart Market Plattform (ALF) via Smart Meter Infrastruktur dient. Ein weiteres Ziel des Feldversuchs ist es, kommende Herausforderungen im Verteilnetz zu lösen, die sich durch zusätzliche Komponenten und deren Betriebsweisen im Erzeugungs- und Verbrauchssektor ergeben.

  • Mathias Müller zeigte, wie ein reales Mittelspannungsnetz mit unterlagerten Niederspannungsnetzen modelliert werden kann, ohne alle Netze im Detail zu betrachten. Fokus des Beitrags war die Methodik zur dynamischen Erzeugung von Lastprofilen für Elektrofahrzeuge für Niederspannungsnetze unter Berücksichtigung unterschiedlicher Ladestrategien.

    In seinem zweiten Kurzvortrag berichtete er, wie durch Aggregation das Flexibilitätspotenzial dezentral steuerbarer Lasten (Fokus Wärmepumpen) für Flexibilitätsmärkte (ALF) erschlossen werden kann. Dies ist erforderlich, da aufgrund der vermehrten dezentralen und volatilen Energieerzeugung, z. B. aus PV-Anlagen, verstärkt lokale Engpässe im Verteilnetz auftreten können. Die Aggregation des Flexibilitätspotenzials ist hierbei ein entscheidender Ansatz zur Lösung des Problems.

  • Michael Hinterstocker zeigte in seinem ersten Vortrag, wie Flexibilität in ein Energiesystem mit einem hohen Anteil von PV-Energie integriert werden kann.

    Außerdem stellte er das neu gestartete Forschungsprojekt Bidirektionales Lademanagement (BDL) vor. Im Rahmen dieses Projekts soll das bidirektioanle Laden von Elektrofahrzeugen ganzheitlich betrachtet werden und im Rahmen eines Feldtests mit 50 Fahrzeugen erprobt werden. 

 

Weitere Informationen:

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.