Kommunale Wärmwende - Alternativen zu Öl und Gas

Beitrag von Jochen Conrad und Corinna Steinert in der BWK, Ausgabe 05/2016

Veröffentlicht am 20.06.2016

An der Forschungsstelle für Energiewirtschaft und der Forschungsgesellschaft für Energiewirtschaft in München werden Lösungen für die erfolgreiche Gestaltung der Wärmewende erarbeitet. Diesbezüglich werden Heizsysteme auf Grundlage von wirtschaftlichen und ökologischen Kriterien bewertet und die Potenziale einer netzgebundenen Nahwärmeversorgung untersucht. Dadurch lassen sich Hilfestellungen für Investitionsentscheidungen in der Wärmeversorgung ableiten.

Karte Wärmebedarfsdichte 500

 

Abbildung: Wärmebedarfsdichte in kWh/m2 als Kernel Density der Stadt Unterschleißheim und daraus abgeleitet die Wärmebelegungsdichte in MWh pro Meter Trassenlänge (Ausschnitt)

 

 

Abbildung:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden