Erzeugung von Fernwärmelastgängen aus Temperaturprofilen

Veröffentlicht am 26.08.2015

Veröffentlichung von Jochen Conrad, Tobias Schmid und Christoph Pellinger in der et - Energiewirtschaftliche Tagesfragen, September 2015

Auf dem Weg zu einem emissionsärmeren Wärmeversorgungssystem kann die Fernwärme eine wichtige Rolle spielen. Sie ermöglicht die Wärmeversorgung durch hocheffiziente Technologien und Erneuerbare Energien in Regionen mit hoher Siedlungsdichte und bei der Versorgung von Industriegebieten. Die Potenziale der Fernwärme können auf der Basis von Fernwärmelastgängen ermittelt werden. Um diese deutschlandweit zu bestimmen, hat die FfE eine Methodik zur Erzeugung von synthetischen Fernwärmelastgängen auf der Grundlage von Temperaturzeitreihen und verschiedenen Fernwärmeparametern entwickelt.

Aus den Berechnungen liegen regional aufgelöste Fernwärmelastgänge vor. Dabei wird zwischen der Fernwärmeerzeugung aus KWK und Heizwerken in EVU und Industrie unterschieden. Die ermittelten Lastgänge werden, aggregiert auf Ebene der Netzregionen, auf Anfrage zur Verfügung gestellt. Kontaktieren Sie hierzu bitte einen der genannten Autoren per Email. Die vorgestellten Lastgänge erheben weder den Anspruch auf Vollständigkeit noch auf einen exakten Lastverlauf. Die Abweichungen zu den verschiedenen statistischen Quellen werden im Beitrag „Erzeugung von Fernwärmelastgängen aus Temperaturprofilen“ in der Ausgabe 09/2015 der energiewirtschaftliche Tagesfragen (et) diskutiert. Für eine Verbesserung der Verläufe werden u.a. folgende Informationen benötigt:

  • Gemessene Lastgänge von industriellen Fernwärmenetzen
  • Daten zum Einsatz von Heizwerken in der Industrie in Deutschland
  • KWK- und HW-Leistungen für Österreich

Die Fernwärmelastgänge werden laufend überarbeitet, um neue Erkenntnisse einfließen lassen zu können. Anmerkungen hierzu nehmen die Autoren gerne entgegen.

Modellierung der Fernwärmelast mit einer asymmetrischen Sigmoidfunktion

 Abbildung 1: Modellierung der Fernwärmelast mit einer asymmetrischen Sigmoidfunktion