Netzintegration: Elektromobilität als Funktionaler Energiespeicher im Vergleich zu Hausspeichersystemen

Veröffentlicht am 13.03.2015

Welche Netzauswirkungen sind durch Elektrofahrzeuge in Zukunft zu erwarten? Welche Potenziale zur Netzentlastung ergeben sich durch Hausspeichersysteme, welche an Photovoltaikanlagen gekoppelt sind? Im Rahmen der Modellkommune für Elektromobilität in Garmisch-Partenkirchen (e-GAP) hat die FfE zahlreiche Simulationen durchgeführt, um diese Fragestellungen zu beantworten.

Abb-1 LadeleistungenAbbildung 1:  Einfluss unterschiedlicher Ladeleistungen auf die durchschnittlichen Ladelastgänge

Im Rahmen der 9ten IRES (International Renewable Energy Storage Conference) vom 9.-11. März 2015 in Düsseldorf haben Philipp Nobis und Florian Samweber unter dem Titel “Electric Mobility as a Functional Energy Storage in Comparison to On-Site Storage Systems for Grid Integration” die Ergebnisse mit einem breiten Fachpublikum diskutiert. Dazu dienten insbesondere ein Vortrag sowie drei Poster der Forschungsstelle.
Um die Auswirkungen eines Funktionalen Energiespeichers aus Elektrofahrzeugen zu veranschaulichen, wurden zusätzliche Hochrechnungen der Ergebnisse im Rahmen des Projekts AlpStore gezeigt.