Ertragsförderung für Solarthermie

Wie die Solarthermie Ihren notwendigen Beitrag zur Energiewende leisten kann

Veröffentlicht am 05.02.2015

Abstract

Vorgestellt wird eine Ertragsförderung der Solarthermie. Für einen ganzheitlichen Erfolg der Energiewende muss die Wärmewende umgehend in Fahrt gebracht werden. Hierfür hat das bestehende Instrument über das MAP ausgedient. Seine Wirkungsarmut beweisen die niedrigen Zubauzahlen für solarthermische Anlagen in den letzten Jahren. Die vorgestellte Vergütung des nutzbaren solaren Ertrags wäre zielgerichtet, fair und mit geringem Kostenaufwand realisierbar und würde effiziente Anlagen mit hohen fossilen Vermeidungsmengen bevorzugen. Für eine dringend beschleunigte Wärmewende muss zudem die Förderhöhe von derzeit umgerechnet 2 ct/kWhth nutzbarer Wärme überprüft und entsprechend des Vermeidungsumfangs an fossiler Energie bzw. der entsprechenden CO2-Menge angepasst werden.

WaermemengenzaehlerAbbildung:  Wärmemengenzähler für die alternative Vergütung einer Solarthermieanlage

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (2015-02-05_Artikel_Alternative_Solarthermiefoerderung.pdf)Vollständiger Artikel4622 kB