Netzausbau als Grundbedingung der Energiewende

Veröffentlicht am 27.01.2015

Abstract

Der Umbau der Energieversorgungsstruktur erfordert Anpassungen des historisch gewachsenen Übertragungsnetzes. Dabei stellt der Bau neuer Höchstspannungsleitungen einen erheblichen Eingriff mit Rückwirkungen auf die Umwelt und die Lebensqualität der Anwohner dar. Das Verfahren zur Ermittlung des Netzausbaubedarfs und zum Bau neuer Leitungen umfasst vom Szenariorahmen über die Netzentwicklungspläne bis hin zum Planfeststellungsbeschluss mehrere Verfahrensschritte. Der beschriebene Konsultations- und Genehmigungsprozess gewährleistet durch methodische Legitimität Akzeptanz für den Netzausbau.

Entwicklungspfade Stromsektor

Abbildung:  Drei mögliche Entwicklungspfade des Stromsektors im Szenariorahmen

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Netzausbau_als_Grundbedingung_der_Energiewende.pdf)Vollständiger Artikel251 kB