Heizen mit Sonnenwärme: Mehr als nur warmes Wasser

Veröffentlichung von Roger Corradini und Manuel Sutter in der et - Energiewirtschaftliche Tagesfragen, Ausgabe 9, September 2012

Zum Erreichen der Ziele aus dem Energiekonzept der Bundesregierung von 2010 sind Solarthermie-Anlagen ein wesentlicher und aktuell unterbewerteter Baustein der Energiewende. Hierfür müssen sie in ihrem technischen Optimum betrieben werden, welches mangels Kenntnis der Ursachen für Mindererträge in der Praxis nur selten erreicht wird. Betriebswirtschaftliche Bewertungen sind von unsteten Förderbedingungen, und noch viel mehr von der unterstellten Energiepreisentwicklung während der Anlagenlebensdauer (meist zwei Jahrzehnte) abhängig.

Anlagenschema_400

Abbildung 1:  Hydraulisches Schema der analysierten Anlage mit Positionen der jeweiligen Sensoren

Da durch die hohe Variationsbreite das Ergebnis höchst sensitiv beeinflusst wird, beschränkt sich die vorliegende Analyse explizit nur auf die energietechnische Bewertung einer solarthermischen Kombi-Anlage. Anhand von umfangreichen Messwerten können sowohl Erkenntnisse über die Effizienz des ausgewählten Systems im Praxisbetrieb, als auch über mögliche Optimierungen gewonnen werden.

Energiebilanz_400

Abbildung 2:  Monatlich umgesetzte Energie im Mittel über vier Jahre

Die weiteren Ausführungen und Ergebnisse finden Sie im vollständigen Artikel in untenstehender pdf-Datei.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (FfE-Artikel_et-9-2012_Solarthermie.pdf)Artikel et 09/20122966 kB