Dezentrale Stromversorgung eines Einfamilienhauses

Stromversorgung mit Photovoltaik, Batterie und Netzanschluss


Veröffentlichung von Thomas Staudacher und Sebastian Eller in der BWK, Ausgabe 6, Juni 2012

Gezielte Maßnahmen zur Steigerung des Eigenverbrauchs von Photovoltaikstrom rücken angesichts steigender Strompreise und der Förderung durch das EEG – trotz der jüngsten Kürzungen – immer mehr in den Vordergrund der öffentlichen Diskussion. Erste Batteriespeichersysteme für die Steigerung des Eigenverbrauchs und des Autarkiegrades, der sogenannten Eigendeckung, sind auf dem Markt erhältlich. Die Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V. (FfE) hat ein Modell entwickelt, das die dezentrale Stromversorgung durch Photovoltaik, Batterie und Netzanschluss simuliert. Durch dieses Modell lassen sich der Eigenverbrauchs- sowie der Eigendeckungsanteil für verschiedene Versorgungsvarianten eines Haushaltes ermitteln.


Zur Hauptseite des Projekts EnEff:Wärme.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (20120516_bwk-Artikel_Dezentrale_Stromversorgung.pdf)Artikel BWK 06/20121582 kB