Chancen und Risiken der KWK im politischen Umfeld

Veröffentlicht am 21.10.2009

(Veröffentlichung von Beer, Michael; Steck, Michael; Vogler, Gilbert in: Posterbeitrag im Rahmen des 41. Kraftwerkstechnischen Kolloquiums 2009 der TU Dresden)

Im Integrierten Energie- und Klimaprogramm (IEKP) der Bundesregierung werden unter anderem Ziele für die zukünftige Stromerzeugung bis zum Jahr 2020 festgelegt. Die derzeitige Stromerzeugung aus Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) soll auf 25 % des Stromverbrauchs verdoppelt werden. Gleichzeitig soll die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien auf 30 % erhöht werden.

Das Projekt „Chancen und Risiken von KWK im Rahmen des IEKP“, das zukünftige Herausforderungen für Kraft-Wärme-Kopplung sowie mögliche Lösungsansätze und Bewertungsmöglichkeiten untersucht, ist Inhalt des Posterbeitrages zum 41. Kraftwerkstechnischen Kolloquium in Dresden.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auch hier.

 

Weiter zum Poster: pdf_button

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden