Heizen mit Geothermie - Ökobilanz und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung

Veröffentlicht am 06.10.2009

(Veröffentlichung von Christian Fieger, Gilbert Vogler, Lorenz Köll, Philipp Pfeifroth und Wolfgang Mauch in "et - Energiewirtschaftliche Tagesfragen" - Ausgabe 10/2009)

Die energetische Nutzung der Geothermie in Verbindung mit Fernwärmenetzen stellt eine nachhaltige Möglichkeit zur umweltfreundlichen Energiebereitstellung und zur Verminderung des anthropogenen Treibhauseffekts dar. Die Schonung fossiler Energieressourcen und die Verringerung der Abhängigkeit von Energie-Importen sind weitere Gründe für ihren Einsatz. Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit wurde ein ökologischer und ökonomischer Vergleich zweier Wärmebereitstellungstechnologien unter besonderer Berücksichtigung der Aspekte kumulierter Energieaufwand (KEA), CO2-Emissionen und Wärmegestehungskosten durchgeführt.

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Gilbert Vogler