Ganzheitliche Bewertung von Energiesystemen am Beispiel der Kraft-Wärme-Kopplung

Veröffentlicht am 18.05.2009

(Veröffentlichung von Dipl.-Ing. Michael Beer in: Tagungsband der FfE-Fachtagung 2007 – Energiezukunft Deutschland. München: Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V. (FfE), 2007.)

In diesem Beitrag soll eine Methodik dargestellt werden, wie auf Basis vorhandener, öffentlich zugänglicher Energiebilanzen ein Referenzsystem zur ganzheitlichen Bewertung von Energiesystemen – speziell zur Verwendung in KWK-Szenarien - aufgebaut werden kann. Dieses soll nicht nur detaillierte und nachvollziehbar interpretierbare Informationen zu Zusammenhängen im Energiesystem Deutschland enthalten, sondern auch die Herstellungsaufwendungen für die Energiewandlungsanlagen abbilden.

Die Ausführungen untergliedern sich in drei Teile:

  • Die Kraft-Wärme-Kopplung in Energiesystemen:
    Es soll aufgezeigt werden, wie die KWK derzeit in Energiebilanzen dargestellt wird. In einem nächsten Schritt wird eine Möglichkeit vorgestellt, die Einbindung der KWK-Informationen transparenter zu gestalten.
  • Die Einbindung von Herstellungsaufwendungen in energiebilanzbasierte Szenarien:
    Nach der Definition des kumulierten Energieaufwandes (KEA) werden typische Herstellungsaufwendungen von Stromerzeugungsanlagen vorgestellt. Anschließend wird gezeigt, wie die Daten in Szenarien auf Basis von Energiebilanzen eingebunden werden können.
  • Eine Darstellung von Basisdaten zum Energiesystem Deutschland 2003:
    Für das Jahr 2003 wurde die Methodik auf die verfügbaren Daten in Deutschland angewendet und die Ergebnisse grafisch dargestellt.

 

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Michael Beer

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (2007_Fachtagung_Beer.pdf)2007_Fachtagung_Beer.pdf389 kB