Mikro-KWK und virtuelle Kraftwerke

Veröffentlicht am 05.05.2009

(Veröffentlichung von Dipl. Wi.-Ing. Serafin von Roon in: Tagungsband der FfE-Fachtagung 2009 - Stromversorgung des 21. Jahrhunderts. München: Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V. (FfE), 2009.)

Der Beitrag stellt aktuelle Modelle von Mikro-KWK-Anlagen vor. Auf die politischen Rahmenbedingungen IEKP, Novellierung des KWKG, Impulsprogramm Mini-KWK und EnEV sowie deren Bedeutung für Mikro-KWK-Anlagen wird eingegangen. Die Ergebnisse der Wirtschaftlichkeitsanalyse des Projektes "Innovative KWK" und mögliche Ursachen für den geringen Marktanteil von Mikro-KWK-Anlagen werden diskutiert. Die Ergebnisse von FfE-Studien zu der energiewirtschaftlichen Bewertung von Mikro-KWK-Anlagen hinsichtlich CO2- und Primärenergiebilanz, Netzrückwirkungen und Zuverlässigkeit werden präsentiert. Abgeschlossen wird die Betrachtung der Mikro-KWK-Anlagen mit einer STEP-Analyse, d. h. einer Gegenüberstellung der sozio-kulturellen, technischen, wirtschaftlichen und politischen Treiber und Hemmnisse.

Das Betriebskonzept des virtuellen Kraftwerks und der hieraus resultierenden Vermarktungsalternativen sind Inhalt des zweiten Abschnitts. Die Auswirkungen der Vernetzung auf die CO2- und Primärenergiebilanz werden anhand von FfE-Studienergebnissen vorgestellt. Die Ergebnisse des Projektes KW21-E2, in dem der Einsatz von Mikro-KWK-Anlagen zur Minutenreservebereitstellung untersucht wurde, werden präsentiert. Es wird die in der Novellierung des EEG ermöglichte Direktvermarktung als möglicher Treiber für virtuelle Kraftwerke diskutiert. Den Abschluss der Ausführungen über die virtuellen Kraftwerke bildet ebenfalls eine STEP-Analyse.

Weiter zum Artikel:

 

Ansprechpartner: Dipl. Wi.-Ing. Serafin von Roon