Die FfE präsentiert aktuelle Forschung zum Thema Smart Grids bei der Tagung "Zukünftige Stromnetze" – und holt sich den 1. Platz beim Poster-Award

Von Vorträgen zu innovativen Betriebsmitteln über Herausforderungen in der Netzplanung bis hin zu interaktiven Workshops zu Stromnetzoptimierungsmaßnahmen – die zweitägige Tagung in Berlin dreht sich rund um das Thema "zukunftsfähige Infrastrukturen". Parallel zu den Sessions der Konferenz konnten sich die Teilnehmer in einer Posterausstellung über aktuelle Forschungsthemen informieren.

Die FfE e. V. war dabei mit drei Postern vertreten. Andreas Weiß präsentierte Analysen der aktuellen und zukünftigen Netzbelastung urbaner Versorgungsgebiete aus dem Projekt „München elektrisiert“. Ergebnisse aus dem Projekt „C/sells“ zeigten die Poster von Mathias Müller mit simulativen Abbildungen von Netzbelastungssituationen und Flexibilitätsbedarf und Daniela Wohlschlager mit dem Thema Partizipationskonzepte in lokalen Energieprojekten am Beispiel des Altdorfer Flexmarktes (ALF).

Foto

Foto: Daniela Wohlschlager freut sich über den 1. Platz beim Poster-Award

Im Zuge der Veranstaltung vergab die TransnetBW einen Poster-Award, wobei sich alle drei FfE-Teilnehmer unter den 10 Finalisten befanden und in einem Kurzvortrag ihre Inhalte präsentierten. Schlussendlich wurde das Poster von Daniela Wohlschlager zum Partizipationskonzept ALF durch das Voting der Teilnehmer als auch der Fachjury auf den ersten Platz gewählt. Somit nahmen die Teilnehmer der FfE nicht nur neue Einblicke in die Herausforderungen und Lösungsansätze für ein zukünftiges Stromnetz mit, sondern auch den ersten Platz des Poster-Awards.

 

Weitere Informationen:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.