Wissenschaft, Politik und Energiewirtschaft diskutieren beim C/sells-Ministerdialog Bayern zum Thema "Energie ist digital!"

Einblicke in Lösungsansätze und politische Perspektiven zur Erreichung einer intelligenten Energiewende

Als Auftakt der FfE-Energietage fand am 1. April im Rahmen des SINTEG-Projektes C/sells der bayerische Ministerdialog statt. Dabei blieb in den Sälen der Bayerischen Akademie der Wissenschaften kein Stuhl leer: Unter dem Motto "Energie ist digital!" wurde mit rund 400 Teilnehmern aus Wissenschaft, Politik und Energiewirtschaft über Perspektiven einer erneuerbaren und digitalisierten Energieversorgung diskutiert.

 

Eroeffnung der FFE Festwoche durch den Csells Ministerdialog Bayern

Abbildung 1: Eröffnung der FfE-Festwoche durch den C/sells Ministerdialog Bayern

 

Auf dem Programm standen Vorträge über die bayerischen C/sells-Projekte, welche dem Publikum Lösungsansätze für eine vernetzte, digitale und zelluläre Energiezukunft nahebrachten. Bei zwei hochkarätig besetzten Podiumsdiskussionen wurde zum einen die wichtige Rolle der Wissenschaft hervorgehoben: "Die Digitalisierung der Energiezukunft erfordert interdisziplinäre Forschung von Naturwissenschaftlern, Ingenieuren, Informatikern sowie Wirtschafts- und Gesellschaftswissenschaftlern“, fasste Prof. Dr. Thomas Hofmann, geschäftsführender Vizepräsident für Forschung und Innovation der TU München, zusammen. Die Teilnehmer konnten zudem politische Perspektiven zur Gestaltung einer intelligenten Energiezukunft erfahren – durch die Präsenz von Hubert Aiwanger, bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie sowie Dr. Andre Baumann, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg und Gerlind Heckmann, Ministerialdirigentin des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (siehe Abbildung 2).

 

Podiumsdiskussion mit Hubert Aiwanger Gerlind Heckmann und Dr. Andre Baumann

Abbildung 2: Hubert Aiwanger, Gerlind Heckmann und Dr. Andre Baumann bei der Podiumsdiskussion

Die Kernergebnisse der Dialoge verdeutlichen zum einen die Notwendigkeit richtiger politischer Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Energiewende und heben die Rolle der Digitalisierung hervor. Allen voran steht zudem die Dringlichkeit zu handeln, wie es auch Prof. Harald Lesch beim abschließenden Festvortrag auf den Punkt bringt: "Wir befinden uns heute an einem Kipppunkt – wir alle kommen um eine grundlegende Verhaltensänderung nicht herum."

Organisiert wurde die erfolgreiche Veranstaltung von der FfE gemeinsam mit dem Bayerischen Wirtschaftsministerium (StMWi) und dem Zentrum Digitalisierung Bayern (ZD.B). Der Live-Blog zum Event sowie das Veranstaltungsvideo halten die Highlights und Kernzitate der Referenten fest. Am Veranstaltung wurde zudem das C/sells-Positionspapier veröffentlicht, welches Vorschläge zur politischen Gestaltung basierend auf den Erkenntnissen des Projektes darlegt.

 

Weitere Informationen:

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.