ALDI Süd fördert Forschung im Bereich Elektromobilität an der Forschungsstelle für Energiewirtschaft

Unter dem Motto "Sonne tanken" können Kunden an rund 50 Schnellladestationen kostenlos Ihre Elektroautos und E-Bikes aufladen, bequem während ihres Einkaufes mit Strom aus den Photovoltaik-Anlagen der Filialdächer. Die Schnellladestationen bieten in nur 30 Minuten eine Reichweitenverlängerung von bis zu 80 Kilometern. Für dieses Konzept wurde ALDI SÜD vom Bayerischen Staatsministerium mit dem eCarTec-Award 2015 ausgezeichnet.

ALDI Süd hat nun entschieden, das Preisgeld in Höhe von 15.000,-- € für Forschungsprojekte der Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V. im Bereich der Elektromobilität zu spenden. Florian Kempf, Leiter des Energiemanagements bei ALDI SÜD, informierte sich vor Ort über laufende und künftige Projekte wie z.B. das Projekt "ePlanB" zur Realisierung eines intelligenten Lademanagements für den Pendlerverkehr mit Elektrofahrzeugen oder eine Studie zur Nutzung von Elektroautos im Alltag.

"Die Energiewende im Verkehr kann nur über die Elektromobilität funktionieren. Elektrofahrzeuge sind vier mal so effizient wie kraftstoffbetriebene Fahrzeuge. Deshalb ist die Forschung im Bereich der Elektromobilität so besonders wichtig", so Professor Mauch, Geschäftsführer der Forschungsstelle.

©ALDI SÜD ALDI SÜD spendet 15.000 Euro an die Forschungsstelle450

© ALDI SÜD - Feierliche Spendenübergabe durch Florian Kempf (links im Bild) an Professor Mauch

"Die Münchner Forschungsstelle setzt bereits sehr spannende Projekte zur Förderung der Elektromobilität um, welche unserer Ansicht nach für die nachhaltige Weiterentwicklung dieses zukunftsorientierten Themas notwendig sind", begründet Florian Kempf die Spendenvergabe. "Elektromobilität ist nur eines von mehreren Nachhaltigkeitsthemen, mit denen sich ALDI SÜD seit vielen Jahren aktiv auseinander setzt. Grundlegendes Ziel unserer Umweltpolitik ist es, eine kontinuierliche Steigerung der Energieeffizienz und damit eine stetige Verringerung des CO2-Ausstoßes zu erzielen. Die finanzielle Unterstützung der Forschungsstelle für Energiewirtschaft ist uns daher ein besonderes Anliegen und wir sind gespannt auf die Ergebnisse der kommenden Projekte."

 

Weitere Informationen:

(Bild und Textmaterial: Pressemitteilung ALDI SÜD vom 28.01.2016)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden