Umfrage zur Akzeptanz neuer Energietechnologien im Haushaltsbereich

München, 07. Februar 2013

Im Rahmen des Projekts „e-GAP – Modellkommune Elektromobilität Garmisch Partenkirchen“ untersucht die Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V. Möglichkeiten für den Aufbau eines intelligenten Stromnetzes. Zu diesem Zweck startet sie heute eine kleine Umfrage, zu der alle interessierten Bürger aufgerufen sind. Wir wollen insbesondere prüfen, inwieweit Haushalte zu einem solchen „Smart Grid“ beitragen können, etwa indem Geräte zeitversetzt eingeschaltet werden.

Vernetzung_EE_priv_HH_370

Abbildung 1:  Intelligente Vernetzung von PV-Anlage, Batteriespeicher und zeitlich steuerbaren Haushaltsgeräten

Sie würden uns für unsere Arbeiten sehr unterstützen, wenn Sie nachfolgende Fragen zu den Themen steuerbare Haushaltsgeräte, Nutzerverhalten und Bereitschaft zu neuen Technologien beantworten könnten. Weitere Themen der Umfrage sind die Akzeptanz der „Smart Grid“-Technologie aus Nutzersicht, dezentrale Erzeugung von Strom sowie die mögliche Einbindung von Elektrofahrzeugen in ein Gesamtsystem.

Mit Ihrer Teilnahme können Sie einen aktiven Beitrag zur Etablierung neuer Energietechnologien leisten!

Weiter zur Umfrage.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden