Energieeffizienz: Das zentrale Energiethema von heute und morgen!

München, Mai 2011

Unter dem Motto „Energieeffizienz – eine stete Herausforderung an Wissenschaft und Praxis“ fand vom 12. bis 13. Mai 2011 die Fachtagung der Forschungsstelle für Energiewirtschaft (FfE) in der Residenz München statt. Mit rund 150 Teilnehmern konnte gegenüber der letzten Tagung vor zwei Jahren nochmals ein deutlicher Besucheranstieg verzeichnet werden.

Auch in diesem Jahr konnten wieder bedeutende Referenten aus dem Energiebereich gewonnen werden – zum Beispiel Ministerialrat Dr. Knut Kübler vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, der mit seinem Auftaktvortrag „Innovation und Forschung für mehr Energieeffizienz – Neue Akzente in der Energieforschungspolitik der Bundesregierung“ auf die zentrale Bedeutung des Themas Effizienzsteigerung hinwies. In den folgenden Vorträgen wurde Energieeffizienz sowohl aus wissenschaftlicher als auch aus praktischer Sicht erläutert, mit verschiedensten Themengebieten wie Gebäude und Kommunen, Industrie und Gewerbe, Strommarkt und -management, Stromerzeugung sowie Elektromobilität.

Am Nachmittag des zweiten Veranstaltungstages fand das gemeinsam mit der FfE-Fachtagung organisierte Symposium der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (BAdW) statt. Dazu wurden ausgewählte Schüler – der energieforschende Nachwuchs von morgen – aus ganz Bayern eingeladen, sich über die „Zukunftsperspektiven der elektrischen Energie“ zu informieren. Zusammen mit weiteren Gästen der BAdW und den Tagungsteilnehmern der FfE konnten insgesamt 450 Besucher gezählt werden, was einen Rekord in der langjährigen Geschichte dieser gemeinsamen Veranstaltung darstellt.

Wie die Energiezukunft in 2050 aussehen könnte, wurde von Prof. Dr.-Ing. Ulrich Wagner, Vorstand beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt und wissenschaftlicher Leiter der FfE, erläutert. Aufgrund notwendiger großer Umbrüche ist Energieforschung heute wichtiger denn je. Zum Abschluss zeigte der Vortrag von Prof. Dr. Harald Lesch, Physikprofessor an der LMU München, zur Frage „Elektrische Energie – Ursache oder Lösung des Klimaproblems?“ die enormen Herausforderungen, die in den nächsten Jahren auf die Energieforschung zukommen. So ist das Thema Energie insbesondere für den wissenschaftlichen Nachwuchs ein Bereich mit großem Forschungsbedarf und weiterem Wachstumspotenzial.

Tagungsbild_190Bild_01_170Bild_02_281

Hier finden Sie weitere Fotos zur FfE-Fachtagung 2011.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden