eXtremOS – Digitale Abschlussveranstaltung mit bis zu 250 Teilnehmenden ein voller Erfolg!

Am 26.3.2021 wurden im Rahmen einer digitalen Abschlussveranstaltung die Schlüsselergebnisse aus drei Jahren Forschung zu möglichen Entwicklungen des europäischen Energiesystems und die daraus abzuleitenden Erkenntnisse des Forschungsprojektes eXtremOS vorgestellt.

Nach einer kurzen Begrüßung und Einstimmung durch Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Mauch (Geschäftsführer der Forschungsstelle für Energiewirtschaft e. V.) und Dr.-Ing. Serafin von Roon (Geschäftsführer der Forschungsgesellschaft für Energiewirtschaft mbH) erläuterte Frau Dr.-Ing. Roudoula Tryfonidou die Förderung und Bedeutung der Energiesystemanalyse aus Sicht des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. "Energieforschung sei", so Frau Dr.  Tryfonidou, "ein strategisches Instrument der Energiepolitik und die Systemanalyse liefert einen wichtigen Beitrag zur gesamtgesellschaftlichen Risikovorsorge".

Auf die Vorstellung der Kernergebnisse der Studie durch Expertinnen und Experten der FfE folgte die Podiumsdiskussion mit Ministerialrätin Dr.-Ing. Rodoula Tryfonidou (BMWi), Prof. Dr. Florian Bieberbach (Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke München GmbH), Stefan Kapferer (Vorsitzender der Geschäftsführung von 50Hertz) und Dr.-Ing. Frank-Detlef Drake (Geschäftsführer der E.ON Group Innovation GmbH) unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Ulrich Wagner. Sehr intensiv genutzt wurde auch die Chat-Funktion für Fragen der Teilnehmenden und eine parallel stattfindende Mentimeter-Umfrage.

Die Präsentation zur Veranstaltung stellen wir auf dieser Seite bereit.

Die Ergebnisse aus dem Projekt finden Sie auf unserer eXtremOS-Ergebniswebsite!

 

Statements aus der Podiumsdiskussion:

"Auch ein kommunales Unternehmen sieht Strompreise, CO2-Preise
und Brennstoffpreise, die international gebildet werden"
(Prof. Dr. Bieberbach)

"Die europäische Energiewende ist ein sehr inspirierendes Projekt,
das uns alle zusammenbringen kann."
(Dr.-Ing. Frank-Detlef Drake)

"Es gilt immer: Effizienz, Erneuerbare Energien und Elektrifizierung."
(Dr.-Ing. Frank-Detlef Drake)

"Die Politik muss Hindernisse aus dem Weg räumen –
Vom Anschieber zum Bremsklotz-Wegräumer."
(Prof. Dr. Bieberbach)

"Regionen mit hohem Grünstromanteil haben einen Standortvorteil.
Perspektivisch besteht eine große Chance für Europa:
Wir können ein nachhaltiges Umfeld für Globale Unternehmen bereitstellen".
(Stefan Kapferer)

 

 Ganz herzlichen Dank an die Teilnehmerin und Teilnehmer der Podiumsdiskussion!

 

Weitere Berichte und Veröffentlichungen zu eXtremOS folgen ab Mai 2021!

Das dreijährige Projekt eXtremOS wurde von der FfE gemeinsam mit den Forschungspartner des ITAS am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und der Technischen Universität München (TUM) durchgeführt. Die Methoden und Ergebnisse wurden zusammen mit neun Unternehmenspartnern kontinulierlich diskutiert und mit ihren Erfahrungen und Einschätzungen gespiegelt, um den Praxisbezug zu gewährleisten. An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich für Ihre Unterstützung. Das alles wäre ohne Sie nicht möglich gewesen.

 

Weitere Informationen:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.