DemandRegio – Harmonisierung und Entwicklung von Verfahren zur regionalen und zeitlichen Auflösung von Energienachfragen

Abschlussbericht veröffentlicht

DR Logo GroßEine systemanalytische Bewertung von Energiesystemen mit einem hohen Anteil dargebotsabhängiger erneuerbarer Energien erfordert die Anwendung und Weiterentwicklung von zeitlich und räumlich hochaufgelösten Modellen. Während für die Erzeugungsseite bereits umfangreiche hochaufgelöste Modelle und Daten in transparenter Form vorliegen, so gilt dies nicht in gleichem Maße für die  Energienachfrageseite. Zur Beantwortung von Forschungsfragen rund um eine geeignete Gestalt des zukünftigen deutschen Energiesystems ist die Nachfrageseite jedoch ebenso bedeutend wie die Erzeugungsseite.

Ziel des Forschungsprojekts DemandRegio ist die Entwicklung eines einheitlichen und transparenten Verfahrens zur zeitlichen und räumlichen Auflösung der Strom- und Gasnachfrage. Das Verfahren wird in Form eines Modellierungswerkzeugs implementiert und samt harmonisierter Eingangs- und Ergebnisdaten für die freie Verwendung zugänglich gemacht. Die Veröffentlichung erfolgt dreigeteilt:

DemandRegio liefert transparente Daten und Werkzeuge für die Energiesystemanalyse in Wissenschaft und Praxis. Auf diese Weise können Analysen und Berechnungen sowohl zu erforderlichem Strom- und Gasnetzausbau als auch zu erfordertem Speicherbedarf auf ein reproduzierbares Fundament gestellt werden.

Das Projekt DemandRegio wurde im Verbund zwischen den Partnern

  • Forschungszentrum Jülich GmbH, Institut für Energie- und Klimaforschung - Systemforschung
    und Technologische Entwicklung (IEK-STE) (Koordination),
  • Technische Universität Berlin, Institut Technologie und Management (ITM), Fachgebiet
    Energie- und Ressourcenmanagement (E&R) und der
  • Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V. (FfE München) durchgeführt.

Der vorliegende Abschlussbericht "DemandRegio – Harmonisierung und Entwicklung von Verfahren zur regionalen und zeitlichen Auflösung von Energienachfragen" dokumentiert die Arbeiten und Ergebnisse des Forschungsprojekts DemandRegio, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unter den Kennzeichen 03ET4040 (A-C) gefördert wurde.

Die Projektpartner danken dem BMWi für die finanzielle Unterstützung des Forschungsvorhabens und dem Projektträger Jülich für die administrative Begleitung.

Förderkennzeichen

 

Weitere Informationen:

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (DemandRegio Harmonisierung und Entwicklung von Verfahren zur regionalen und zeitlichen Auflösung von Energienachfragen.pdf)Abschlussbericht DemandRegio12100 kB
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.