Entwicklung und Bewertung von Algorithmen zur Einsatzplanerstellung virtueller Kraftwerke

Dissertation von Michael Steck – eingereicht am 02. Oktober 2012, angenommen am 18. April 2013.

Prüfer der Dissertation:
1. Prof. Dr.-Ing. Ulrich Wagner (TU München)
2. Prof. Dr.-Ing. Clemens Felsmann (TU Dresden)

Abstract

Die Anforderung an die Fahrplanerstellung eines Virtuellen Kraftwerks unterscheidet sich wesentlich von der an konventionelle Kraftwerke. Die lange Rechenzeit der Verfahren auf Basis der „Gemischt Ganzzahligen Linearen Programmierung“ (GGLP) macht eine Verwendung in zeitkritischen, produktiven Anwendungen unmöglich. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit werden sechs Algorithmen entwickelt. Neben dem GGLP-Ansatz werden heuristische und linear-heuristische Alternativen entworfen. Die Bewertung unterscheidet Vortags- und Resttagsplanung sowie die Betriebskonzepte Wärmeführung und Stromvermarktung.

Zur Hauptseite des Projekts "EnEff:Stadt – Chancen und Risiken von KWK im Rahmen des IEKP".

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (20130418_Dissertation_Steck.pdf)Dissertation Michael Steck2688 kB
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden