11.02.2022

Einladung zur Info-Veranstaltung „Reallabore: Der nächste Schritt der Energiewende“

Viele aktuelle Fragestellungen der Energiewende sind nach vielen Jahrzehnten der Energieforschung keine techno-ökonomischen Baustellen mehr, sondern Umsetzungsfragen: Wie bekommen wir die Konzepte in die Praxis? Welche Rückwirkungen gibt es in der Massenanwendung? Passen die Ideen zu den rechtlich-regulatorischen Rahmenbedingungen?  

Diese Fragestellungen werden mit dem Förderformat der „Reallabore der Energiewende“ adressiert, die den Transfer von zukunftsfähigen Konzepten in die Praxis unterstützen. Damit sollen innovative Technologien und Geschäftsmodelle vorangebracht und von den Prototypen zur Marktreife weiterentwickelt werden. Erst mit dem Erreichen der wirtschaftlichen Konkurrenzfähigkeit, kann eine Technologie am Markt bestehen. Reallabore ermöglichen die für eine erfolgreiche Energiewende notwendige Symbiose von wissenschaftsgestützter Konzipierung, großflächiger Erprobung und direkter Anknüpfung an die Prozesse der Akteure im Realbetrieb.  

In der Veranstaltung der Bayerischen Koordinierungsstelle Reallabore an der FfE (BayKoRL) wird das Konzept der „Reallabore der Energiewende“ genauer beleuchtet. Die Vorträge der Veranstaltung geben Einblicke, wie ein solches Reallabor auszugestalten ist, welche Themen darin adressiert werden können und wie ein Förderantrag formuliert sein muss. Zusätzlich werden in einem Impulsvortrag die praktischen Erfahrungen eines bestehenden Reallabors vermittelt.  

Dazu freuen wir uns auf folgende Referent:innen: 

  • Burchard Schütze, Referatsleiter Energieforschung und -technologie, Speicher im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie 
  • Andreas Weigand, Referent Dezentrales Energiesystem bei den Stadtwerken München 
  • Susanne Hirschmann, Wissenschaftliche Referentin Umwelt, Energie & Bioökonomie bei der Bayerischen Forschungsallianz 

Die Veranstaltung richtet sich an die komplette Energiewende-Community in allen Phasen einer Projektentwicklung eines Reallabors und gibt einen Überblick über den Prozess dort hin: Von der Entwicklung einer ersten Projektidee und den zu beachtenden Rahmenbedingungen, über das korrekte Stellen des Förderantrags und die Unterstützung darin bis hin zu Einblicken in den Alltag eines Reallabors. 

Der Link zur Anmeldung ist hier zu finden – wir freuen uns auf ein großes Publikum und Diskussionen rund um Reallabore der Energiewende! 

Kontaktieren Sie uns bei Fragen unter BayKoRL@ffe.de oder rufen Sie uns an!  

Partner der BayKoRL

Die Veranstaltung und die Arbeit der BayKoRL wird in enger Zusammenarbeit mit der Bayerischen Forschungsallianz (BayFOR) durchgeführt.

Die BayKoRL wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi) beauftragt und befindet sich in stetiger  Abstimmung mit diesem.

Was ist die BayKoRL?

Die Bayerischen Koordinierungsstelle Reallabore (BayKoRL) wurde vom Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie eingerichtet, um die Bewerbung von bayerischen Reallaborideen für die Bundesförderung „Reallabore der Energiewende“ (www.energieforschung.de/foerderkonzept-reallabore) zu unterstützen. Ziel der BayKoRL ist das Zusammenführen von interessierten Partnern, um Konsortien mit innovativen Projektideen zu bilden. Zusätzlich hilft die BayKoRL bei der fachlich-wissenschaftlichen Ausgestaltung, sodass ein schlagkräftiger Reallaborantrag entsteht.

Abbildung 1: Durch Information und das Zusammenführen einzelner Gruppen und Unternehmen unterstützt die BayKoRL bei der Entwicklung einer ganzheitlichen Projektidee.